Schulmedizin und die Pharmalobby

Heute habe ich ein Gespräch mit dem Vater einer 16 jährigen Tochter gehabt. Die Tochter hatte Schlaganfall und das Kleinhirn ist davon betroffen. Ihr Verstand ist klar aber ihr Körper ist nahezu vollständig gelähmt.

Wie kam es dazu? War sie schon in jungen Jahren Alkoholiker und wog 200kg?

Nein.

Die Antwort ist eine Stoffwechselstörung in Verbindung mit Antibabypille.

Der künstliche Schutz der Pharmaindustrie hat ihr Leben erheblich zerstört.

So ähnlich verhält es sich mit vielen anderen Schutzmaßnahmen, wie Schweinegrippeimpfung, Gebärmutterhalsimpfung, allgemeine Grippeimpfung usw.

Diese Impfungen haben schwere Krankheiten bis hin zum Tod zur Folge. Einen Schutz oder gar Heilung trifft nicht ein, wenn man die Heilung der Kassen der Pharmaindustrie nicht beachtet.

Jeder dritte erkrankt heute an Krebs und Heilung ist trotz größter wissenschaftlicher Bemühungen nicht möglich. Die Zahl der Erkrankungen nimmt stetig zu. Eine Heilung ist sicherlich auch nicht gewünscht. So viele arbeitslose Wissenschaftler können die Sozialkassen nicht ertragen.

80% der Ärzte würde sich selber oder einem Familienangehörigen, der an Krebs erkrankt ist keine Chemotherapie verordnen. Warum nicht?

Die Chemotherapie hat nicht die Aufgabe der Heilung. Sie lässt im Optimum den Tumor schrumpfen, aber zerstört es nicht. Vielmehr hat es auf die Gesundheit bezogen erheblich negative Nebenwirkungen.

Die alternative Medizin hat bessere Erfolgschancen. Allerdings werden diese als Scharlatane von der Schulmedizin und Pharmaindustrie abgetan.

Viele Studien haben bewiesen, dass man sich vor Krebs auf natürliche Weise schützen kann. Vitamin D und eine ausgewogene Ernährung ist die beste Medizin.

In einer von vielen Studien hat es sich ergeben, dass Menschen, die fünfmal die Woche Fisch verzehren 40% weniger an Krebs erkranken.

Meine persönliche Empfehlung ist:

  • wenig bis gar kein Alkohol

  • kein Tabak

  • kein Industriezucker

  • kein Fleisch aus Industriepampa

  • keine Ersatzdrogen, wie Cola und ähnliche

  • viel Gemüse und Obst

  • Fisch so oft es geht

  • täglich 30 min joggen

  • grüner Tee ohne Zucker

  • täglich ein Glas lauwarme Wasser mit 2 TL Apfelessig und 1 TL echter Honig

  • keine Angst vor der Sonne (Vitamin D Spender)

  • Skepsis gegenüber deinem Hausarzt

  • aktiviere deine innere Medizin, sei positiv

  • bete oder meditiere (Yoga)

Halte die oben genannten Punkte ein und dein Leben wir zumindest harmonischer und ausgewogener sein. Die Natur hat alles was du brauchst.