Die gefährlichste Bank der Welt

von Karl Weiss

Deutsche Bank

Es muss schon etwas dran sein, wenn die japanische Finanzaufsicht eine Bank zur „gefährlichsten Bank der Welt“ kürt. Gemeint war die Deutsche Bank. Und gemeint war, sie habe das höchste Potential, beim nächsten Mal mit Summen in den Keller zu gehen, die nicht mehr bezahlbar sind. Da kommt es gelegen: Die deutsche Bank hat ihre Bilanz (Geschäftsbericht) zum Jahre 2011 veröffentlicht.

Da muss ja nun einiges drinstehen, denn die Vorschriften für die Rechnungslegung sind noch nicht völlig aufgeweicht worden. Und da steht es:

Das „harte“ Kernkapital der Bank, das ist also das, was sie auf die Waage legen kann, wenn da mal riesige Ausfälle kommen sollten,  beträgt 53,4 Mrd. Euro.

 

Hier weiterlesen —>