• Category Archives Politik
  • Droht das Ende des Dollars?

    von Karl Weiss

    Wird Indien sich dem Druck beugen?

    Indien ist im Moment in zwei Polemiken mit den USA verwickelt, die zu ernsten Störungen des Verhältnisses zwischen den beiden Ländern führen können. Der Kauf iranischen Öls und in welcher Währung. Die USA verlangen von allen Ländern, die Handelsbeziehungen mit dem Iran einzustellen, vor allem kein Erdöl mehr vom Iran zu kaufen. Die EU als braver Schosshund der Amerikaner hat bereits zugesagt, ein Beschluss, der den Urhebern auf die eigenen Füsse fiel, denn der Iran hat bereits angekündigt, den EU-Ländern kein Erdöl mehr zu verkaufen, was einigen Ländern im Süden Europas Nachteile bringen wird.

    Aber wenn der „Grosse Bruder“ von jenseits des Ozeans befiehlt, muss man natürlich kuschen.

    Nun hat sich herausgestellt, dass der vermeintliche Druck, den ein Boykott iranischen Öls auf jenes Land ausüben sollte, nicht funktioniert, denn sowohl China als bei weitem bevölkerungsreichsten Land der Erde als auch Indien, das zweitbevölkerungsreichste Land, haben bereits verlautbart, weiterhin Öl vom Iran zu beziehen. Im Gegenteil, diese Forderungen der USA haben sogar einen umgekehrten Effekt, denn es besteht nun die Möglichkeit, dass diese Ölkäufe nicht mehr in Dollar abgewickelt werden.

    Die USA reagieren nun mit Druck auf Indien, nachdem bereits klar ist: China wird sich nicht so einfach umstimmen lassen.

    Hier weiterlesen:Droht-das-Ende-des-Dollars


  • An die Internationale Öffentliche Meinung – Die Wahrheit über Griechenland

    von Mikis Theodorakis via isl-aktuell
    In einem offenen Brief an die internationale öffentliche Meinung bezichtigt Mikis Theodorakis Politiker und Banken der Verschwörung gegen das griechische Volk.

    Der heute (fast) 87-jährige griechische Komponist, Schriftsteller und Politiker Mikis Theodorakis spricht in einem offenen Brief an die internationale öffentliche Meinung von einer Verschwörung griechischer und ausländischer Akteure gegen das griechische Volk und der drohenden Gefahr, dass Griechenland durch Arbeitslosigkeit, Hunger und Verelendung in den kommenden Jahren endgültig ausgelöscht wird.

    Das nachstehend ungekürzt in deutscher Übersetzung wiedergegebene Schreiben wurde am Dienstag (14. Februar 2012) publiziert, jedoch von Mikis Theodorakis bereits am Sonntag (12. Februar 2012) aufgesetzt, bevor er zusammen mit dem als Widerstandkämpfer gegen die deutsche Besatzung bekannt gewordenen heute 89-jährigen Politiker und Schriftsteller Manolis Glezos anlässlich des im Eilverfahren debattierten Gesetzentwurfs zur Ratifizierung des neuen Kreditabkommens und der damit einhergehenden drakonischen Sparmaßnahmen das Parlamentsgebäude aufsuchen wollte, wobei jedoch beide dem ungezügelten Einsatz von Chemikalien durch die Polizei zum Opfer fielen.

    weiterlesen:An die Internationale Öffentliche Meinung – Die Wahrheit über Griechenland


  • Polizei protestiert in Athen gegen Sparmassnahmen

    Endlich merken die Griechen aus allen Bereichen, sie sitzen im selben Boot. Am Dienstag protestierten hunderte Polizisten und Feuerwehr- leute gegen die neuen noch schärferen Austeritätsmassnahmen vor dem Parlament in Athen. Die Polizisten müssen auch Lohnkürzungen bis zu 50 Prozent hinnehmen. In ihren Uniformen hielten sie Transparente hoch auf denen stand: „Wir werden uns nicht beugen“ und sie riefen dazu: „Nehmt euer Sparpaket und haut ab!


  • Der Westen will keine Demokratie in Syrien

    Am vergangenen Sonntag fand das Referendum für eine neue Verfassung in Syrien statt. 14,5 Millionen wahlberechtigte Syrer konnten ihre Meinung abgeben. Das Resultat liegt nun vor. Mit einer Wahlbeteiligung von 57 Prozent stimmten 89 Prozent für die neue Verfassung. Die Syrer haben damit deutlich ihren Wunsch für einen friedlichen demokratischen Wandel geäussert. Aber was passiert? Die westlichen Politiker und Medien reagieren ablehnend und ignorieren das eindeutige Resulat. Da versucht Präsident Bashar al-Assad das fünfzigjährige Einparteiensystem mit der neuen Verfassung zu beenden und demokratische Vielfalt und Mitsprache einzuführen, aber das passt den Westen gar nicht. Diese Reaktion zeigt, der Westen will keine Demokratie in Syrien. Sie wollen Chaos, Bürgerkrieg und eine Marionettenregierung einsetzen.