Amanpour – die krieggeilste Medienhure

Freitag, 13. September 2013 , von Freeman um 16:00

Schon seit mehr als 20 Jahren beobachte ich wie Christiane Amanpour keinen unabhängigen und ethischen Journalismus vor der Kamera betreibt, sondern als einer der bösesten und schlimmsten Lügner und Kriegshetzer in den Medien sich aufführt. Ist ja auch kein Wunder, ihre Karriere begann mit der Berichterstattung 1990 über den Golfkrieg, die sie bekannt machte. Von Anfang an war sie eine Reporterin die sich in den Bildern der Luftangriffe, Bombeneinschläge und Leichenbergen suhlte. Später berichtete sie über den Krieg in Bosnien und von anderen Konfliktgebieten der Welt. Überall wo die USA einen Angriffskrieg führte war sie als „eingebettete Journalistin“ dabei, die nur aus der Sicht der angreifenden US-Militärmaschinerie berichtete. Wie kriegsgeil sie ist, zeigt was während ihre letzten Diskussionssendung passierte. Weil ihre Gäste sich gegen eine Militärintervention der USA in Syrien aussprachen und sie alleine mit ihrer Meinung dastand, explodierte sie und drehte fast durch.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Amanpour – die krieggeilste Medienhure